Login
Kennwort vergessen?

Aktuelle Beiträge

18. Dezember 2014
Pressemitteilung

Aus für das PPP-Mietmodell! „Und das ist gut so.“, meinen LINKE&PIRATEN

Erleichtert nimmt die Fraktion LINKE&PIRATEN zur Kenntnis, dass der Irrweg des „PPP-Mietmodells“ zu Ende ist. Ein für ein Museum ungeeigneter Bau, unpassend zur denkmalgeschützten Umgebung mit absehbar horrenden Folgekosten wird nicht verwirklicht. Durch die Aktivitäten vieler Bürgerinnen und Bürger konnte damit großer Schaden von der Stadt abgewendet werden. Die Fraktion sieht sich in ihrer Kritik bestätigt, die sie am 15. April 2014, am Tag der öffentlichen Vorstellung des PPP-Mietmodells durch Stadträtin Scholz, bereits geäußert hatte.

Wieder einmal wurde deutlich, dass bei so genannten PPP-Verfahren die privaten Gewinnaussichten dominieren und nicht die Interessen der Kommune. Intransparenz und fehlende Einflussnahme der Bürgerschaft und der städtischen Gremien sind die logische Konsequenz und waren es auch hier: Eine Handvoll politisch Verantwortliche handelte in Hinterzimmern Verträge aus – unter Missachtung von öffentlich gefassten Beschlüssen, so dem Stadtparlamentsbeschluss vom 10. Mai 2012, der mit sehr breiter Mehrheit besagte: „Die Stadtverordnetenversammlung befürwortet die Errichtung eines Stadtmuseums.“ Und mit dem der Magistrat den Auftrag hatte, „den…beschlossenen Kostenrahmen von 19,5 Mio. Euro einzuhalten“. Stattdessen wurde ein rechtlich hoch bedenkliches und völlig überteuertes PPP-Modell verfolgt.

weiterlesen

03. Dezember 2014

Fraktion LINKE&PIRATEN unterstützt Bürgerbegehren gegen das Mietmodell Stadtmuseum

Die Fraktion LINKE&PIRATEN unterstützt das Bürgerbegehren gegen das PPP-Mietmodell für das Stadtmuseum.

Unsere Stadtverordneten Hartmut Bohrer (LINKE) und Michael Göttenauer (PIRATEN) haben bei der Auftaktveranstaltung am 27. November 2014 teilgenommen. Siehe auch in unserer Rubrik "Pressespiegel", in der auf die Berichterstattung der Lokalpresse verlinkt wird.

weiterlesen

03. Dezember 2014
Pressemitteilung|Soziales/Gesundheit

Sozialer Offenbarungseid der Landeshauptstadt Wiesbaden

Zu der Ablehnung eines Bürger_innen-Informationsschreibens zur Erhaltung von Leistungsansprüchen volljähriger erwerbsunfähiger Menschen mit Behinderung in der Sitzung des Ausschusses für Soziales und Gesundheit am 3. Dezember 2014 erklärt die sozialpolitische Sprecherin Manuela Schon:

Die Entscheidung im Sozialausschuss ist ein Armutszeugnis.

weiterlesen

05. November 2014
Pressemitteilung|Umwelt

Fraktion LINKE&PIRATEN verurteilt die Fällung der Kastanienallee

Fraktion LINKE&PIRATEN verurteilt die Fällung der Kastanienallee im Landschaftsschutzgebiet Maaraue, die grobe Missachtung des Bürgerwillens und den Machtmissbrauch durch die CDU-SPD-Koalition im Wiesbadener Rathaus – Gefordert wird eine Überprüfung durch die Fachaufsicht!

Die Fraktion LINKE&PIRATEN stellt fest, dass mit der Lesselallee ein gesetzlich geschütztes Biotop zerstört wurde. Hierfür und für die angekündigte zweifelhafte Anpflanzung von Ulmen wurden und werden 220.000 € städtische Mittel verschleudert. Grünflächendezernent Dr. Franz (CDU) hat sich über die Proteste von mehreren Tausend Bürgerinnen und Bürgern hinweggesetzt. Die Worte vom „Wir-Gefühl“ und „die Bürger mitnehmen“ seitens der SPD und des Oberbürgermeisters Sven Gerich sind wie Seifenblasen zerplatzt.

weiterlesen

29. Oktober 2014
Pressemitteilung|Soziales/Gesundheit

Stellenabbau an der HSK ist skandalös

Die Fraktion LINKE&PIRATEN ist schockiert über das Vorgehen der Klinikleitung der Dr. Horst Schmidt Kliniken und die angekündigte Absicht 391 Stellen abzubauen.

Dazu erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin Manuela Schon:

weiterlesen