Login
Kennwort vergessen?

22. März 2012
Freizeit/Sport|Pressemitteilung|Schule/Kultur|Soziales/Gesundheit

Stadt spart auf dem Rücken der Gesundheit der Wiesbadener Berufsschüler_innen

Zu der Sanierung der Sporthalle Berufsschulzentrum erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin Manuela Schon:

Die Fraktion LINKE&PIRATEN wird in der heutigen Sitzung der Stadtverordnetenversammlung bei der Beschlussfassung zur Generalsanierung der Sporthalle Berufsschulzentrum I nicht zustimmen, da sich in den Fachausschüssen der Verdacht aufdrängte, dass ein Neubau der Halle nicht geprüft wurde.

Dies wäre umso wichtiger gewesen, weist die Halle doch eine erhebliche PCB-Belastung auf, die zudem erst zum Abschluss der über Jahre dauernden Sanierung in Angriff genommen werden soll.

Nach der geltenden Richtlinie muss eine PCB-Sanierung jedoch zwingend binnen 2 Jahre nach Feststellung stattfinden. In diesem Fall sind jedoch ganze 19 Jahre vergangen. Dies ist ein extrem fahrlässiger Umgang mit der Gesundheit der Wiesbadener Berufsschüler_innen.

Die festgestellte Belastung zeigt indes auch, dass die These eine PCB-Belastung würde im Laufe der Jahre abnehmen nicht zutrifft.

Die Fraktion LINKE&PIRATEN kritisiert außerdem, dass die Vorlage nicht im Ausschuss für Schule und Kultur beraten wurde, obwohl es sich um eine Schulsporthalle handelt.


Downloads

PM-12-03-22-gegen-sporthallensanierung-für-neubau.pdf

Permalink: http://pirat.ly/187dx



Kommentare