Login
Kennwort vergessen?

Pressemitteilungen


20. Februar 2013
Pressemitteilung|Soziales/Gesundheit

Stadt auch in Verantwortung für DKD-Beschäftigte

Zu der Ankündigung, dass bei der Deutschen Klinik für Diagnostik Stellen abgebaut werden sollen, erklärt die gesundheitspolitische Sprecherin Manuela Schon:

"Auch hier zeigt sich wieder, dass unsere Befürchtungen vorab der (Teil)Privatisierung der Dr. Horst Schmidt-Kliniken für die Beschäftigten der DKD bittere Realität werden. Wir haben im Zuge der Privatisierungsbestrebungen immer wieder gefragt, ob die Beschäftigen der DKD ebenfalls von der Beschäftigungsgarantie umfasst sind und haben den Magistrat mehr als einmal dazu aufgefordert, hier für Sicherheit zu sorgen. Leider war die Reaktion jedes Mal nur „unwissendes“ Achselzucken und Gleichgültigkeit. Dieses Desinteresse an den 520 Beschäftigten in der DKD rächt sich jetzt."

weiterlesen



13. Februar 2013
Frauenangelegenheiten|Pressemitteilung|Soziales/Gesundheit

Aufklärung zu Alkoholmissbrauch ja – aber bitte ohne "victim blaming"!

In der Presseberichterstattung vom 12. Februar werden Mitarbeiter_innen der HALT-Initiative wie folgt zitiert: „Es gibt 14-, 15-Jährige, die werden Opfer sexueller Übergriffe, die wissen nicht mehr, was sie tun, wenn sie volltrunken auf dem Rosenmontagszug herumfallen.“ (Artikel im Wiesbadener Kurier: Der Wodka muss in Wiesbaden bleiben - "Halt"-Team kontrolliert am Rosenmontag Jugendliche)

Dazu erklärt die frauenpolitische Sprecherin der Fraktion LINKE&PIRATEN, Manuela Schon:

weiterlesen



23. Januar 2013
Planung/Bau/Verkehr|Pressemitteilung|Umwelt

CDU und SPD lehnen Prüfantrag für kostenlosen ÖPNV ab

Die Fraktion LINKE&PIRATEN bedauert, dass im gestrigen Ausschuss für Umwelt, Energie und Sauberkeit die große Koalition den Antrag der LINKEN&PIRATEN, in Wiesbaden die Umsetzung eines kostenlosen Öffentlichen Nahverkehrs zu prüfen, abgelehnt hat.

Die Fraktion hatte einen Antrag eingebracht, in dem der Magistrat gebeten wurde, zu prüfen, wie sich die Fahrgastzahlen, notwendige Ausbaumaßnehmen und Kosten darstellen würden, wenn der ÖPNV in Wiesbaden für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos angeboten würde.

weiterlesen



22. Januar 2013
Finanzen/Wirtschaft|Pressemitteilung|Soziales/Gesundheit

Jugendverbandsarbeit: Wortbruch der Koalition nicht hinnehmbar

Zu der Kritik des Stadtjugendrings am Wortbruch der Koalition bezüglich der Fördermittel für Fahrten und Lager erklärt die jugendpolitische Sprecherin Manuela Schon:

"Der Wortbruch von CDU und SPD gegenüber dem Stadtjugendring ist nicht hinnehmbar.

weiterlesen